Wenn Ihr Kind in die Schule kommt, müssen Sie als Eltern es zwar stundenweise in die Verantwortung anderer Personen geben, aber trotzdem stehen Ihnen als Klassenelternsprecher Einflussmöglichkeiten zur Verfügung. Bereits am ersten Elternabend können Sie entscheiden, ob die Aufgabe als Klassenelternsprecher Ihres Kindes etwas für Sie ist.

Eltern und Schule sind rechtlich betrachtet gemeinsam verantwortlich für die Erziehung von Schulkindern. Die Mitwirkung von Eltern in der Schule, z.B. als Klassenelternsprecher ist daher kein freiwilliges Angebot, sondern eine Verpflichtung. In verschiedenen Gremien wird dem Rechnung getragen. Für die Mitwirkung von Eltern in der Schule hat jedes Bundesland ein eigenes Konzept erstellt, wonach die Mitwirkung der Eltern auf schulischer und überschulischer Ebene, durch Aufgaben wie Klassenelternsprecher, in unterschiedlichem Umfang und in vielfältiger Ausgestaltung in den Landesverfassungen sowie in den Schulverfassungs- und Schulgesetzen geregelt ist.

Klassenelternsprecher

- von den Eltern einer Schulklasse gewählte Klassenvertretung, bestehend aus zwei bzw. drei Personen

Schulelternbeirat

- gewählt von den Klassenelternsprechern der Schule

Kreiselternrat

- Vertreter aller gewählten Elternbeiräte der Schulen eines Kreises

Landeselternrat

- Vertreter aller gewählten Elternbeiräte der Schulen eines Landes

Bundeselternrat

- Vertreter aller gewählten Elternvertreter der Länder

Auf Bundesebene haben sich die Landeselternräte zum Bundeselternrat zusammengeschlossen, um die Elternschaft über Entwicklungen im Bereich der Bildungspolitik zu informieren und Eltern in schulischen Fragen zu beraten.

Je nach Bundesland tragen diese Gremien unterschiedliche Bezeichnungen der Aufgabe, und es können ihnen unter Umständen neben den Eltern auch Lehrer- oder Schülervertreter angehören.

Ebenso können Eltern nicht nur als Klassenelternsprecher Aufgaben übernehmen, sondern auch in schulische Fachkonferenzen gewählt werden, um dort ihren Einfluss auf die Schule geltend zu machen (z.B. auf die Anschaffung von Schulbüchern).

Die grundlegende Aufgabe der Elternvertretung besteht dabei in der Unterstützung der Schule bei der Verwirklichung der Erziehungsziele sowie in der Durchsetzung der Interessen von Eltern und ihren Kindern.

Quelle: http://www.elternwissen.com/schule-und-eltern/elternabend/art/tipp/elternsprecher-die-richtige-aufgabe-fuer-sie.html

Zum Seitenanfang